Sprockhövel

Sprockhövel

Die Ortsteile Niedersprockhövel und Haßlinghausen, prägen die Stadt. Sie liegt eingebettet in das Hügelland der Ruhrhöhen. Schon im ausgehenden Mittelalter wurde hier Steinkohle gewonnen, was dazu führte, dass Sprockhövel mit zwei Nachbarstädten um den Titel „Wiege des Ruhrbergbaus“ streitet. Kohle – und später auch die Eisensteingewinnung waren bis in die siebziger Jahre Struktur bildende Faktoren. Die bedeutsame Bergbauzulieferindustrie hat hierin ihren Ursprung. Auch das heimliche Wahrzeichen der Stadt dokumentiert Bergbaugeschichte: der mächtige aus rotem Ziegel gemauerte Malakow-Turm der ehemaligen Zeche „Alte Haase“, die 1969 geschlossen wurde. Der Vergangenheit zum Trotz weist Sprockhövel eine extrem „grüne“ Stadtstruktur auf, machen doch Wald und Feld fast 80% der Stadtfläche aus. Die reizvolle Landschaft und die günstige Verkehrsanbindung machen Sprockhövel zu einem nachgefragten Wohn- und Wirtschaftsstandort.

Nähere Informationen finden Sie unter www.sprockhoevel.de oder www.it.nrw.de/kommunalprofil/l05954028.html  .